Herausgeber  
  quartus-Verlag  
  Impressum  
 
 
Außer der Reihe

Horst Hussel
Simsalabim. Ein Bilderbuch für Erwachsene

Einmalige Auflage in 333 numerierten Exemplaren.
Hrsg. und gestaltet von Jens-Fietje Dwars


 



Titelblatt

16 Seiten, Handfadenheftung von Silke Steinhagen (Weimar) in Büttenumschlag mit Bleisatztitel.
Faksimile von acht Farbzeichnungen auf Kanzleipapier des 19. Jahrhunderts und vier Seiten Handschrift zum Zauberspruch „Simsalabim“.
Impressum mit dem Nachlass-Stempel von Horst Hussel.
.
ISBN 978-3-943768-86-2

Normalausgabe: 14,90 EUR Vorzugsausgabe: 69,90 EUR

Der Vorzugsausgabe in nur 33 Exemplaren liegt je ein Abzug der Radierung „Paar“ von Horst Hussel bei, gedruckt von Manfred Wolf (Berlin) und versehen mit dem Nachlass-Stempel des Künstlers.

Nur noch drei VA lieferbar!

VA-Bestellungen nur über den Herausgeber

Normalausgaben auch beim quartus-Verlag Bucha bei Jena, Buchhandel oder Amazon.


1934 in Greifswald geboren, starb der Maler, Zeichner und Schriftsteller Horst Hussel
am 18. November 2017 in Berlin. Das vorliegende Heft ist seine letzte abgeschlossene Arbeit: eine zauberhaft dadaistische Fassung des Zauberspruchs Simsalabim mit wundervoll skurrilen Zeichnungen, die jedem Betrachter ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Für die Vorzugsausgabe hat die Tochter, Anna Hussel, eine Radierplatte zur Verfügung gestellt, von der nur 33 Exemplare gedruckt und mit Hussels Nachlass-Stempel versehen wurden. Im Auftrag des Künstlers herausgegeben von Jens-F. Dwars.



Links: Zeichnung auf Kanzleipapier. Rechts: Handschrift Hussels auf der Rückseite
eines altkolorierten Kupferstichs.



Radierungen von Horst Hussel für die Vorzugsausgabe
mit seinem Nachlass-Stempel.

Weitere Hussel-Titel in der Edition Ornament: Briefwechsel zwischen Hussel und Altenbourg, Scheerbart-Novelletten und die Kriminalerzählung "Blaumalerei" von Friedrich Dieckmann.

Noch zwei Bände aus dem Nachlass des Grafikers sind in Vorbereitung:
Kurt-Schwitters-Geschichten und "Alles Schein" - eine Sammlung von Hussels übermalten Geldscheinen.







 
Herstellung: poliTEXTbüro Update: 26.05.2018